Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

das Coronavirus bestimmt seit Wochen unseren Alltag und unser gesellschaftliches Zusammenleben. Die bisher von der Bundesregierung und Landesregierung verhängten Maßnahmen zeigen Wirkung im Kampf gegen die schnelle Ausbreitung des Virus.

Leider geht damit in dieser Zeit auch das soziale Miteinander in Vereinen und mit Freunden verloren. Der persönliche Kontakt unter Menschen fehlt uns allen. Ein Verzicht auf soziale Nähe ist aber aus Rücksicht auf die durch gesundheitliche Vorbelastungen stark gefährdeten Menschen unserer Gesellschaft der einzige Weg, um in absehbarer Zeit zurück zur Normalität zu finden.

Sobald seitens der Stadt oder des Landes die Erlaubnis erfolgt, auf dem Schützenberg wieder Sport zu treiben oder andere Aktivitäten auf dem Schützenberg zu ermöglichen, werden wir uns sofort damit beschäftigen. Wir werden die gegebenenfalls auferlegten Forderungen an Hygiene oder räumliche Trennungen berücksichtigen und entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten, damit wir Schützen wieder zusammenfinden.

Zu den Einschränkungen, die wir persönlich ebenfalls sehr nah erfahren werden, wird auch die Absage unseres Schützenfestes gehören, da Großveranstaltungen, zu denen wir sicherlich auch unser Schützenfest zählen müssen, bis zum 31.August 2020 untersagt sind.

Wir werden die Inhalte der entsprechenden Erlasse in Kürze prüfen, den Kontakt zu allen Vertragspartnern suchen und hoffentlich einen für alle akzeptablen Weg aus der Absage finden, auch wenn für viele damit eine wirtschaftliche Krise einhergeht.

Über allem steht aber die größte Herausforderung dieser Zeit: gemeinsam und mit Geduld die Pandemie überwinden, damit wir in der Zukunft, auch wenn es nicht mehr so sein wird wie früher, unser altes Leben zurückbekommen. Wir sind sicher, dass wir es schaffen!

Wir wünschen Euch alles Gute, Gesundheit und viel Kraft!

Klaus Sieweke                            Jürgen Utecht

Oberst + 1. Vorsitzender                         Major + 2. Vorsitzender